Lichtaufbau

Die einfachste Variante mit schon sehr brauchbaren Ergebnissen:

  • Die Kamera steht etwas höher als das Tropfbecken, so dass sie in flachem Winkel auf das Tropfbecken geneigt ist
  • Der Blitz steht hinter dem Becken und wird durch eine Acrylglasscheibe gestreut

Damit erreicht man mit ein bisschen Herumprobieren schon eine gleichmäßige Ausleuchtung des Hintergrundes und eine schöne Spiegelung. Störend ist allerdings, dass die Wassersäule von vorne nicht beleuchtet wird und somit ein dunkler Fleck entsteht.

Diesen kann man durch zusätzliche Blitze von schräg vorn eliminieren. Hier lohnt der Einsatz eines Snoots. Hier wird es dann langsam etwas fummelig, denn dabei entstehen dann schnell helle Lichtreflexionen, die man durch viel Hin- und Herrücken der Blitze aus dem Bild bekommen kann.

Man wird schnell an den Punkt kommen, an dem der Lichtaufbau die meiste Zeit verschlingt. Diese ist aber sinnvoll investiert, denn auch die schönste Form sieht in schlechtem Licht nicht gut aus.

One thought on “Lichtaufbau”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *